Am meisten beeindruckten die beiden Spürhunde: der eine fand innert Kürze einen „Flüchtigen“, der sich in der Unterführung am Bahnhof versteckt hatte, der andere hatte nach wenigen Sekunden aus 10 Koffern jenen aufgespürt, in dem Heroin versteckt war. Martin Tschirren vom Grenzwachtkorps Ost vermittelte mit Film und Erzählen, wie vielfältig, interessant und manchmal auch aufwändig und schwierig die Arbeit der Grenzbeamtinnen und Grenzbeamten ist – eine Arbeit, die tags und nachts für die Sicherheit und das Wohlergehen derer geleistet wird, die in der Schweiz leben.

 

Text und Fotos: Martin Böhringer