Die drei Kirchgemeinden Rebstein-Marbach, Altstätten und Eichberg-Oberriet haben sich anlässlich des 500 – Jahre – Jubiläums der Reformation zusammengetan, um einen „Kirchen – Stand“ bei der RHEMA-Messe zu verwirklichen. Für alle bedeutete dies Neuland – im Nachhinein waren alle mehr als zufrieden, dass man sich auf dieses Projekt eingelassen hatte.

Drei Elemente gehörten zum Stand. Für die Kinder wurde eine Hüpfburg aufgestellt – an ihr herrschte an allen Tagen sehr reger Betrieb. Pfefferstern-Schüler betreuten weitgehend dieses Angebot für kleine und grosse Kinder.

Zum Reformations-Jubiläum konnten die Besucher des Standes ihre Gedanken zum Thema „Das wünsche ich mir von der Kirche…“ notieren und wie Martin Luther vor 500 Jahren als „Thesen“ an eine Türe aus Holz nageln. Die zahlreichen und sehr verschiedenen Voten werden von nach der RHEMA von den Kirchenvorsteherschaften diskutiert werden – und, wer weiss, vielleicht das eine und andere auch umgesetzt werden.

Zum dritten wurde aus der ReformierBar, ausgeliehen von der Kantonalkirche, Güggelbier, Mineral und Kaffee serviert.

Ganz viele RHEMA-Besucher schätzten dieses Angebot der Kirchgemeinden. Sehr viele Begegnungen gab es in diesen Tagen.

Text: Martin Böhringer

Bilder: Martin Böhringer und Armin Elser